• <Mehr auf Intel.com
Masthead Light

Intel® Cache-Acceleration-Software

Technik

Optimiert den Cache proaktiv für gezielte I/O-Beschleunigung

 

Symbol für Intel Cache Acceleration

Die Intel® Cache-Acceleration-Software verlagert I/O-Operationen vom primären Datenspeicher auf lokale, hochleistungsfähige Speichermedien, wobei der eigentliche Datenspeicher die große Kapazität bereitstellt und nicht mehr so leistungsentscheidend ist.

Die Intel Cache-Acceleration-Software verschmilzt bei der Installation mit dem Betriebssystem selbst und stellt damit eine Cache-Lösung bereit, die sowohl für die Benutzer als auch für Anwendungen und Datenspeichersysteme transparent ist.

Beim ersten Lesezugriff werden die Daten vom primären Datenspeicher abgerufen und in den Cache der Intel Cache-Acceleration-Software kopiert. Beim zweiten Lesezugriff werden die Daten in den Systemspeicher befördert. Bei weiteren Lesezugriffen werden die Daten mit entsprechend hoher Geschwindigkeit aus dem RAM oder dem SSD/Flash-Speicher geliefert. Das Schreiben von Daten erfolgt synchron in den primären Datenspeicher und den Cache.

Nur die aktiven Abschnitte von Dateien werden gecacht, was die Leistung und die Belegung der SSD/Flash-Cache-Größe optimiert.

Sobald der Cache voll ist, ersetzen neu als aktiv erkannte Daten die nicht mehr aktiven im Cache, wobei ein herstellerspezifischer Algorithmus zum Einsatz kommt.

Die Intel Cache-Acceleration-Software kann in Verbindung mit Windows*- oder Linux*-Serverbetriebssystemen installiert werden, sowohl für physische Server als auch im virtuellen Betrieb unter VMware*, KVM, Citrix XenServer* oder Windows Hyper-V*, einschließlich Unterstützung für VMotion bzw. Live Migration mit weiterhin aktivem Cache.