Das Tick-Tack-Modell im Laufe der Jahre

Wenn es um in die Zukunft der Mikroprozessoren geht und um die Geräte, die ohne diese nicht funktionieren würden, ist auf Intels „Tick-Tack“-Modell Verlass. Basierend auf diesem Modell liefert Intel in abwechselnden „Tick“- und „Tack“-Zyklen kontinuierlich – und äußerst erfolgreich – Innovationen in der Fertigungsprozesstechnik und der Prozessormikroarchitektur.

Ein „Tick“ bringt Fortschritte in der Fertigungstechnik.

In jeder „Tick“-Phase verbessert Intel die Fertigungstechnik und liefert die vom Moore‘schen Gesetz erwarteten Vorteile. Die typische Steigerung der Transistordichte ermöglicht neue Funktionalität, bessere Leistungsmerkmale und eine höhere Energieeffizienz – in einer kleineren, leistungsfähigeren Version der vorherigen „Tack“-Mikroarchitektur.

So fielen zum Beispiel ein „Tick“ und Intels Einführung der dreidimensionalen Tri-Gate-Transistoren, die auf dem 22-nm-Fertigungsprozess basieren, zusammen. Diese neue Technik verbessert die Leistungseigenschaften und die Akkulaufzeit von Smartphones, Tablets und den neuen, unglaublich flachen Ultrabooks™.

Ein „Tack“ bringt eine neue Mikroarchitektur.

Im Wechselspiel mit der „Tick“-Phase nutzt Intel für jedes „Tack“ die Fertigungstechnik des vorherigen „Tick“ für innovative Neuerungen in der Prozessormikroarchitektur. Die Fortschritte in der Intel® Mikroarchitektur zielen auf eine Verbesserung der Energieeffizienz und Leistungsmerkmale ab und sollen die Funktionalität und Dichte der Funktionen, etwa hardwaregestützte Videocodierung, Ver- und Entschlüsselung sowie andere integrierte Funktionen, voranbringen.

Prognostizierbare Fortschritte in der Prozessortechnik

Rund um den Globus arbeiten Entwicklungsteams von Intel daran, basierend auf dem Tick-Tack-Modell aufeinander abgestimmte technische Fortschritte zu erzielen. Dieser Jahresrhythmus bringt die Branche mit vorhersehbaren und planbaren Neuerungen voran. 

14-nm-3D-Transistoren: Bislang unerreichte Leistung und Effizienz >

Investition in die Branche

Tausende von Herstellern sind bei ihrer Produktentwicklung auf Intel® Prozessoren angewiesen. Um sie bei der Entwicklung neuer und verbesserter Produkte zu unterstützen, investiert Intel nicht nur umfangreich in Forschungsprojekte, die Innovationen in der Computertechnik voranbringen, sondern schafft auch neue, branchenweite Normen. Dieser engagierte Ansatz fördert in Verbindung mit der Vorhersehbarkeit von Intels Tick-Tack-Modell jahrein, jahraus schnellere, effizientere Innovationen in der gesamten Branche.

Zugehörige Videos

Ressourcen zum Thema