• <Mehr auf Intel.com

Einzelhandelslösungen: Point-of-Sale- und mobile Point-of-Sale-Optionen

Für kleine und mittelständische Unternehmen

Zum Zeitpunkt ihrer Entstehung vor gut hundert Jahren nannte man sie schlicht und einfach Registrierkassen. Heutzutage spielen Point-of-Sale-Lösungen (POS) nicht nur beim Abrechnen von Käufen eine zentrale Rolle, sondern auch im Marketing, bei der Preisgebung, der Bestandskontrolle, beim Kundenservice und bei vielem mehr.

Die Entwicklung einer POS-Lösung kann ein geradliniger Prozess sein – Prozessor, Display, Kassenschublade, POS-Software usw. –, doch Ihre Auswahl der Komponenten kann einen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtleistung und -funktionalität der Lösung sowie Ihres Geschäfts haben.

Welche POS-Lösung benötigen Sie?

Alles ist von Bedeutung, auch die Verarbeitungsleistung und -geschwindigkeit, der Stromverbrauch, der Netzwerkdurchsatz, die Speicherverfügbarkeit sowie die Zuverlässigkeit der Plattform. Im Folgenden werden drei typische Profile und Lösungskomponenten für POS-Benutzer von der Standard- bis zur High-End-Version aufgezeigt:

Einstieg: Wenn für Sie Einfachheit, Zuverlässigkeit und Kosten die wesentlichen Faktoren sind, betrachten Sie dies als POS-System für Einsteiger, das über die standardmäßige elektronische Einzelkasse hinausgeht. Die Kassenschublade ist optional, und ein kleiner Touchscreen kann integriert werden, jedoch besteht in der Regel keine Audio-Option. Einsteiger sollten sich aus Kosten- und Flexibilitätsgründen auf mobile POS und traditionelle stationäre POS-Lösungen konzentrieren.

Etabliert: Wenn bestimmte Funktionen und Fähigkeiten zur Optimierung von für Ihr Unternehmen spezifischen Prozessen, wie der Bestandsverwaltung und dem Verkauf, die für Sie relevanten Punkte sind, ist eine robustere, bereits etablierte Lösung mit schnellerem Prozessor, integrierter Kassenschublade und Magnetstreifenleser, einem größeren Touchscreen und mehr Speicherplatz vermutlich die richtige Lösung für Sie. 

High-End: Wenn Sie sicher sein möchten, dass Sie in eine flexible, skalierbare Lösung investieren, die mit Ihnen wächst, oder wenn Sie mehr als einen Standort bedienen, sollten Sie diese High-End-Lösungen in Betracht ziehen. Dieses Level eignet sich besonders, wenn Sie in moderne Systeme mit Digital Signage, digitaler Sicherheit1 und nicht zuletzt Mobilität integrieren möchten. Diese Systeme sind in der Regel robuster, was Speicher, Touchscreens, Audio-Unterstützung und Integrationsmöglichkeiten angeht.2 3 4 5 6

Weitere Informationen

Point of Sale – Übersicht über das Marktsegment

Alles, was Sie schon immer über die Point-of-Sale-Möglichkeiten im Einzelhandel wissen wollten.

Heutige POS-Systeme >

Die neue Welt des Point of Sale

Eine Anleitung für eine intelligente, kostengünstige Kommunikation mit Ihren Kunden und Mitarbeitern über Point of Sale.

Steigern der Interaktion mit Kunden >

Intel® Partnernetzwerk für Einzelhandelslösungen

Suchen Sie Anbieter, die Ihnen bei der Entwicklung und Bereitstellung erstaunlicher CMS-Lösungen behilflich sein können.

Partner suchen >

Intel® AIM Suite (verfügbar in Intel® RCM)

Anonyme Publikumsanalyse in Echtzeit für Einzel- und Markenhändler.

Weitere Informationen>

POS-Lösungen für den Einzelhandel

Lösungskomponenten Einstiegsmodell Mainstream High-End
CPU Intel® Atom™ Prozessor oder Intel® Celeron® Prozessor Intel® Core™ i3 Prozessor Intel® Core™ i5 Prozessor
Arbeitsspeicher Bis zu 2 GB Bis zu 4 GB 2-32 GB
Speicher/Festplatte 2,5 Zoll 160 GB SSD 2,5 Zoll 160 GB SSD 250 oder 500 GB SSD
Kassenschublade Optional Erforderlich Erforderlich
Bildschirm Kapazitiver 12 Zoll Touchscreen Kapazitiver 15 Zoll Touchscreen Kapazitiver 17 Zoll Touchscreen; optionaler zweiter, auf Kunden ausgerichteter Bildschirm
Integrierter Magnetstreifenleser
Ja Ja Ja
Audio Nein Nein Ja

Diskussionen

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. Kein Computer bietet unter allen Bedingungen absolute Sicherheit. Zur Nutzung der bei bestimmten Intel® Core™ Prozessoren integrierten Sicherheitsfunktionen können zusätzliche Software, Hardware, Dienste bzw. eine Internetverbindung notwendig sein. Die Ergebnisse können sich abhängig von der Konfiguration unterscheiden. Weitere Informationen erhalten Sie beim Systemhersteller. Weitere Informationen siehe http://www.intel.com/content/www/de/de/security/security-at-home.html.

2. Intel® Core™ i5-4558U Prozessor der vierten Generation (28 W, 2,4 GHz (mit Turbo-Boost bis zu 2,9 GHz), 2 Kerne/4 Threads, Intel® Iris™ Grafik 5100, 1,10 GHz, Grafiktreiber 15.31.3063) im Vergleich zu Intel® Core™ i3-3687U Prozessor der dritten Generation (17 W, 1,9 GHz, 2 Kerne/4 Threads, Intel® HD-Grafik 4000, 1,10 GHz, Grafiktreiber 15.28.2875, 15.31.3063).

3. Für die Intel® Active-Management-Technik (Intel® AMT) ist eine Aktivierung und ein System mit Verbindung zu einem Firmennetzwerk, einem Chipsatz mit Intel®-AMT-Funktionalität sowie Netzwerkhardware und entsprechende Software erforderlich. Bei Notebooks kann es sein, dass über eine VPN-Verbindung, die auf dem Betriebssystem des Hosts basiert, bzw. bei einer Funkverbindung, im Akkubetrieb, im Standby- oder Ruhezustand und bei abgeschaltetem Gerät die Intel® AMT nicht verfügbar ist oder bestimmte Funktionen eingeschränkt sind. Die Ergebnisse können je nach Hardware, Setup und Konfiguration unterschiedlich ausfallen. Weitere Informationen siehe www.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/intel-active-management-technology.html.

4. Intel® vPro™ ist eine hochentwickelte Technik und erfordert entsprechende Einstellungen und eine Aktivierung. Die Verfügbarkeit einzelner Funktionen und die Ergebnisse hängen von den Einstellungen und der Konfiguration der Hardware, der Software und der IT-Umgebung ab. Weitere Informationen siehe: www.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/vpro/vpro-technology-general.html. 

5. Die Intel® Iris™ Grafik ist bei bestimmten Systemen verfügbar. Informieren Sie sich beim Hersteller Ihres PCs.

6. Unter Umständen können Intel® Compiler bei Optimierungen, die nicht spezifisch für Mikroprozessoren von Intel sind, das gleiche Optimierungsniveau auch für nicht von Intel stammende Mikroprozessoren bieten. Zu diesen Optimierungen gehören Befehlssätze für SSE2 und SSE3 sowie weitere Optimierungen. Intel übernimmt keine Garantie für die Verfügbarkeit, Funktionalität oder Effektivität von Optimierungen für Mikroprozessoren, die nicht von Intel hergestellt wurden. Mikroprozessor-abhängige Optimierungen in diesem Produkt sind für die Verwendung mit Intel Mikroprozessoren bestimmt. Bestimmte, nicht für die Intel-Mikroarchitektur spezifische Optimierungen sind für Intel® Mikroprozessoren reserviert. Entnehmen Sie weitere Informationen zu den spezifischen Befehlssatzerweiterungen, auf die dieser Hinweis zutrifft, bitte den entsprechenden Benutzer- und Referenzhandbüchern. Revisionshinweis: 20110804