Referenzdesigns für Anwendungsfälle der Intel® vPro™ Technik

Die Intel® Core™ vPro™ Prozessoren ermöglichen mehr Systemkontrolle denn je.

Die Referenzdesigns für Anwendungsfälle der Intel® vPro™ Technik sind Anleitungen in Einzelschritten, die als grundlegende Bausteine konzipiert sind und IT-Fachleute dabei unterstützen sollen, eigene Lösungen, die die Vorteile der Intel® vPro™ Technik nutzen, zu entwickeln und zu implementieren. Diese in einzelne Schritte gegliederten Anleitungen bieten Flexibilität für innovative Ansätze und nutzen alle Vorteile der Intel® vPro™ Technik. Die Liste der unten angeführten Anwendungsfälle wird mit der Zeit um weitere Szenarien erweitert, darunter auch Anwendungsfälle für andere Managementsoftwarekonsolen.

Feedback und Empfehlungen >

Die Referenzdesigns für Anwendungsfälle der Intel® vPro™ Technik werden von Intel-Ingenieuren entwickelt, Intel leistet jedoch keinen Support für diese Designs.

Virtualisierung Desktop-Virtualisierung: Zwei Betriebssysteme mit Typ-2-Hypervisor Konfigurieren Sie auf einem Client mit Intel® vPro™ Technik per Desktop-Virtualisierung eine Systemumgebung mit zwei Betriebssystemen. Referenzdesign >
Microsoft
Verwaltung von Clients, die mit Intel® SCS 8 konfiguriert wurden, mit Microsoft* System Center* Configuration Manager
Verwenden Sie die Intel® Setup and Configuration Software, um Clients mit Intel® vPro™ Technik zu konfigurieren und dabei gleichzeitig die im Microsoft System Center Configuration Manager* 2007 integrierte Unterstützung der Intel® Active-Management-Technik (Intel® AMT) zu nutzen.
Referenzdesign >
Automatisches ferngesteuertes Firmware-Update Dieses Referenzdesign zeigt ein Beispiel, wie sich Firmware automatisch erfassen und updaten lässt.

Referenzdesign >

Demo >

Automatische ferngesteuerte Migration zu Windows 7* Dieses Beispiel zeigt, wie Systeme ferngesteuert außerhalb der Geschäftszeiten und unabhängig von deren Systemzustand von Windows XP* auf Windows 7 umgestellt werden können (vorheriger Titel: „Microsoft-Windows-7-Migration mit Microsoft Configuration Manager 2007 SP2“). Referenzdesign >
Automatisches Patchen über Nacht mit ConfigMgr* Mit der Möglichkeit, PC-Software remote zu beliebiger Zeit und unabhängig vom Einschaltzustand der PCs upzudaten, lässt sich Energie sparen und die IT-Umgebung wirksamer schützen.

Referenzdesign >

Demo >

Extra-Konfiguration für die Intel AMT Mit dem Microsoft Configuration Manager können Sie neben dem ersten Einrichten und Konfigurieren eine zusätzliche Konfiguration der Intel AMT vornehmen, um wichtige Funktionen wie die KVM-Fernsteuerung zu aktivieren. Referenzdesign >
Windows PowerShell-Modul* für die Intel vPro Technik Verwaltung von Clientsystemen mit Intel vPro Technik „out of band“ mit Windows PowerShell Referenzdesign >
VNC Viewer Plus* mit ConfigMgr verwenden Mit RealVNC VNC Viewer Plus können Sie bei Systemen mit Intel vPro Technik, die mit Microsoft System Center Configuration Manager konfiguriert wurden, die KVM-Fernsteuerung benutzen. Referenzdesign >
Symantec/Altiris* Automatisches Patchen über Nacht mit Altiris Die Intel vPro Technik bietet die Möglichkeit, PCs aus der Ferne gesichert und zuverlässig hochzufahren, zu patchen und zu rebooten bzw. herunterzufahren (vorheriger Titel: „Hochfahren, Patchen und Herunterfahren mit Symantec Altiris“).

Referenzdesign >

Demo >

LANDesk Automatisches Patchen über Nacht mit LANDesk Mit der Möglichkeit, PC-Software remote zu beliebiger Zeit und unabhängig vom Einschaltzustand der PCs upzudaten, lässt sich Energie sparen und die IT-Umgebung wirksamer schützen. Die Intel vPro Technik bietet die Möglichkeit, PCs aus der Ferne gesichert und zuverlässig hochzufahren, zu patchen und zu rebooten bzw. herunterzufahren.

Referenzdesign >

Demo >

Benutzerservice (Helpdesk)









Remote-Festplatte einbinden Die Festplatte eines gemanagten Clients kann über das Netzwerk eingebunden (gemountet) werden, als ob sie im Konsolenrechner eingebaut wäre. Referenzdesign >
Mit FCFH die Adresse des PCs eines Helpdesk-Anrufers ermitteln  „Fast Call for Help“ ist eine Funktion der Intel AMT, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der Unternehmensfirewall anwendbar ist. Sobald der Anrufer eine „Fast Call for Help“-Funktion auslöst, kann der Techniker den PC identifizieren. Referenzdesign >
Intel® IPT beim VPN-Login verwenden Verwendung der Intel® Identity-Protection-Technik, um das Risiko von VPN-Passwort-Enthüllungen zu verringern Referenzdesign >
Remote-Festplatte löschen Mit der Intel vPro Technik ferngesteuert die Festplatte eines gemanagten Clientsystems löschen Referenzdesign >
Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung mit Microsoft Windows PE* Mit Windows PE*, RealVNC VNC Server* und der Intel vPro Technik ist es möglich, mehr Probleme ferngesteuert zu beheben und die Anzahl der Vor-Ort-Wartungen zu reduzieren. Referenzdesign >
Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung mit WinRE* Dieses Dokument skizziert das Erstellen eines WinRE*-ISO-Images (Windows Recovery Environment) für den ferngesteuerten Einsatz mit der Intel vPro Technik. Außerdem werden die Grundlagen für ferngesteuertes Booten und der Zugriff auf WinRE behandelt. Referenzdesign >
MSDaRT* mit Intel vPro Technik verwenden  Mit den Diagnose- und Wiederherstellungstools von Microsoft* und der Intel vPro Technik lassen sich Systeme, die Windows* nicht mehr booten können, ferngesteuert untersuchen und wiederherstellen. Referenzdesign >
EZ Help Desk Console Extender So können Sie für Helpdesk-Mitarbeiter ohne Konsolenzugang die Möglichkeiten, Probleme bei Computern aus der Ferne zu lösen, mit den Managementfunktionen der Intel vPro Technik verbessern.

Referenzdesign >

Demo >

EZ Help Desk Permissions Manager Dieses Referenzdesign legt einen flexiblen Rahmen für das Aktivieren von Berechtigungen und die Vereinfachung der Berechtigungsverwaltung mit Microsoft Configuration Manager 2007 fest. Referenzdesign >
Sofort einsetzbare Standardkonfiguration für KVM-Fernsteuerung Mit nur wenigen kurzen Schritten kann ein System für die Verwendung der KVM-Fernsteuerung fernkonfiguriert werden.

Referenzdesign >

Demo >

Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung mit Laufwerkfreigabe  Helpdesk-Mitarbeiter können remote auf NTFS-Partitionen von Clientsystemen mit Intel vPro Technik zugreifen und diese instandsetzen, sogar wenn das Betriebssystem beschädigt ist.

Referenzdesign >

Demo >

Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung: Virenscan Ferngesteuerter Virenscan auf Clientsystemen mit Intel vPro Technik, sogar bei beschädigtem Betriebssystem

Referenzdesign >

Demo >

Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung: Kernelabbild-Analyse Ferngesteuerte Analyse eines Kernel-Speicherabbilds auf Clientsystemen mit Intel vPro Technik, sogar bei beschädigtem Betriebssystem

Referenzdesign >

Demo >

Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung: Bearbeitung der Registrierungsdatenbank Ferngesteuertes Editieren der Registry auf Clientsystemen mit Intel vPro Technik, sogar bei beschädigtem Betriebssystem

Referenzdesign >

Demo >

Erweiterte ferngesteuerte Instandsetzung: Outlook* mit Webzugang Erstellen eines Thinstation-ISO mit Firefox*-Browser für Microsoft-Outlook*-Webzugang Referenzdesign >
Schnelleres Booten bei IDER Beschleunigung des IDER-Bootvorgangs der Intel vPro Technik

Referenzdesign >

Demo >

Remote-ISO-Launcher (RIL) Grafische Schnittstelle für das einfache ferngesteuerte Rebooten fernverwalteter Systeme mit Intel vPro Technik von Remote-ISO-Images

Referenzdesign >

Demo >

Helpdesk-Konsole für Umgebungen ohne TLS So ermöglichen Sie dem Helpdesk, die Intel-AMT-Befehle für ferngesteuertes Hochfahren, Herunterfahren, Resetten, die IDE-Umleitung und die KVM-Fernsteuerung mit RealVNC VNC Viewer Plus* zu verwenden.

Referenzdesign >

Demo >

BIOS-Update mit Typ-1-Hypervisor BIOS-Update bei einem Clientsystem mit Intel vPro Technik, auf dem ein Typ-1-Hypervisor läuft Referenzdesign >
Intel-AMT-fähige Rechner finden So können Sie mit der Intel® Server Continuity Suite (Intel® SCS) 7 und dem Microsoft System Center Intel-AMT-fähige Rechner in Ihrer IT-Umgebung finden. Referenzdesign >
Technik zur Verbesserung der Reaktionsschnelligkeit Intel® Smart-Connect-Technik Diese Technik hat den Sinn, Programmdaten durch periodisches kurzzeitiges Aktivieren des Computers aus dem Ruhe- oder Standbyzustand zu aktualisieren. Das funktioniert in Verbindung mit Anwendungsprogrammen, die ihre Daten automatisch aus dem Internet beziehen, wie Microsoft Outlook und Microsoft Windows Live Mail*, und spart den Benutzern dadurch Zeit, dass neue E-Mails zum Beispiel schon heruntergeladen sind, wenn sie die Arbeit am Computer aufnehmen oder nach einer Pause fortsetzen. Außerdem wird auf diese Weise sichergestellt, dass der E-Mail-Status an Orten ohne Netzwerkverbindung dem aktuellen Status beim letzten Vorhandensein einer Netzwerkverbindung entspricht. Referenzdesign >
Sicherheit
Intel® IPT mit PKI Bietet einen Überblick über die Intel® Identity-Protection-Technik (Intel IPT) mit Public-Key-Infrastruktur (PKI) und Protected-Transaction-Display (geschütztes Eingabefenster) und skizziert die grundlegenden Schritte für die Anwendung der Intel IPT mit PKI und geschütztem Eingabefenster mit sicherem Webzugang, E-Mail-Signierung und VPN-Logins Referenzdesign >
Kleine Unternehmen Lokale Einrichtung und Konfiguration mit einem USB-Flash-Datenspeicher Für kleine und mittlere Unternehmen, die eine lokale Systemeinrichtung und -konfiguration bevorzugen, lässt sich der Ablauf auf diese Weise beschleunigen. Dieser Anwendungsfall zeigt eine Vereinfachung des Vorgangs.

Referenzdesign >

Demo >