Intel® Xeon® E3-Prozessoren

  • Entdecken Sie mit den Intel® Xeon® E3-1200-v3-Prozessoren fantastische Grafiktechnik für Ihr Rechenzentrum

Intel® Xeon® E3-Prozessoren

 

Funktionsmerkmale und Vorteile

  • Hohe Performance


    Beschleunigen Sie Ihr Geschäftswachstum mit bis zu 44 % mehr energieeffizienter Verarbeitungsleistung als bei Servern, die auf der ersten Generation der Intel® Xeon® Prozessoren aus der Produktfamilie E3-1200 basieren.1

  • Schnellerer Zugriff


    Durch die Erweiterung um oder Verbesserung verschiedener Technologien ließen sich eine bessere I/O-Bandbreite, schnellerer Zugriff auf häufig verwendete Programme und Dateien, eine schnellere Programmausführung, besserer Datendurchsatz sowie verbesserte Leistung bei Anwendungen erzielen, die die Festplatte stark beanspruchen.

  • Erweiterter Datenschutz und mehr Systemsicherheit


    Integrierte und erweiterte Sicherheitsfunktionen helfen bei der Vermeidung katastrophaler Sicherheitsverletzungen, und redundante Speicherfunktionen schützen Ihre Geschäftsdaten im Fall eines Festplattenausfalls.

  • Zuverlässigkeit rund um die Uhr


    Die Intel® Xeon® Prozessorplattform ist konzipiert für zuverlässigen Betrieb rund um die Uhr, und das jeden Tag. Durch zentrale Datensicherung und kritische Sicherheitsupdates wird das Risiko teurer Ausfallzeiten weiter reduziert.

  • Cloud-Dienste

    Die Plattform mit Intel® Xeon® E3-1200-v3-Prozessoren unterstützt nun 18 I/O-Ports und bietet Zuverlässigkeit für moderne Anforderungen sowie ausreichend Reserven für künftiges Wachstum. Vergrößern Sie reibungslos Ihre Datenspeicher- und Netzwerkkapazität.

Benchmarks

Mehr anzeigen

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. Ausgangskonfiguration: Fujitsu PRIMERGY* TX 120 S3 mit einem Intel® Xeon® Prozessor E3-1260L (vier Kerne, 2,4 GHz, 8 MB L3-Cache), Intel® Turbo-Boost-Technik deaktiviert, Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik) aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1333-ECC-DIMM), 64-GB-SATA-SSD, Microsoft Windows* 2008 R2 SP1, Java SE Runtime Environment (Build 1.6.0_25), Java HotSpot 64-Bit-Server-VM (Version 1.6.0_25). Quelle:http://spec.org/power_ssj2008/results/res2011q2/power_ssj2008-20110531-00379.html SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 4697 Vorherige Konfiguration: Fujitsu PRIMERGY TX120 S3p mit einem Intel Xeon Prozessor E3-1265L v2 (8 MB Cache, 2,5 GHz), Intel HT-Technik aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1600-ECC-DIMM), 6-Gbit/s-SATA-SSD, Microsoft Windows 2008 R2 SP1, Oracle Corporation Oracle Java HotSpot* 64-Bit-Server-VM unter Windows, Version 1.6.0_31. Quelle:http://www.spec.org/power_ssj2008/results/res2012q2/power_ssj2008-20120511-00463.html. SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 6109 Neue Konfiguration: Fujitsu PRIMERGY TX140 S2 mit einem Intel Xeon Prozessor E3-1275L v3 (8 MB Cache, 2,7 GHz), Intel HT-Technik aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1600-ECC-DIMM), 250-GB-SATA-Festplatte (2,5 Zoll), Microsoft Windows 2008 R2 SP1, IBM J9 VM (Build 2.6, JRE 1.7.0 Windows Server 2008 R2 amd64-64 20120322_106209 (JIT aktiviert, AOT aktiviert). Quelle: http://www.spec.org/power_ssj2008/results/res2013q4/power_ssj2008-20130906-00627.html  SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 6797