Produkt- und Leistungsinformationen

1

In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann andere Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie noch andere Informationen und Leistungstests heranziehen.

2

Die Werte wurden basierend auf internen Untersuchungen von Intel abgeschätzt und haben rein informatorischen Charakter. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen.

3

Intel hat keinen Einfluss auf und keine Aufsicht über die Entwicklung oder Implementierung von Benchmarktests oder Websites Dritter, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird. Intel empfiehlt seinen Kunden, die genannten Websites oder weitere Websites zu besuchen, auf denen über ähnliche Leistungsbenchmarks berichtet wird, um sich davon zu überzeugen, dass die angeführten Benchmarks zutreffen und sie die Leistung im Handel befindlicher Systeme wiedergeben.

4

Plattformkonfigurationen: Separate Grafikkarte: 1-HE-Server mit zwei Intel® Xeon® E5-2650-Prozessoren mit jeweils acht Kernen, 2,0 GHz, 20 MB Cache, QPI mit 8 GT/s, 8 x 1 GB DDR3-1333-Speicher, 1 Festplatte, 1 Netzteil, 2 NVIDIA GTX680* Grafikkarten; Intel Xeon E3-v3-Prozessor: 3-HE-Mikroserver mit 12 Intel Xeon E3-1285L-v3-Prozessoren mit jeweils vier Kernen, 3,1 GHz, 8 MB Cache, 4 x 1 GB DDR3-1333-Speicher, 1 Festplatte, 1 Netzteil. Das Rack ist ein 15-kW-Rack-Tower. Leistungsaufnahme pro Server: 692 W (separate Grafikkarte), 836 W (E3v3). Server pro Rack: 20 (separate Grafikkarte), 13 (E3v3). Parallele Transkodierung pro GPU: 8 (separate Grafikkarte), 10 (E3v3). GTX680-Transkodierungsleistung basierend auf NVIDIA-Whitepaper: http://international.download.nvidia.com/webassets/en_US/pdf/GeForce-GTX-680-Whitepaper-FINAL.pdf. Transkodierungsleistung des Intel E3 basierend auf Intel-Whitepaper: Intel® Quick-Sync-Video-Technik auf Intel® Iris™/Iris Pro Grafik (Produktreihe: 5100+) und Intel® HD-Grafik (Produktreihe: 4200+) –Erklärung zur flexiblen Leistung und Qualität der Transkodierung. 

5

Ausgangskonfiguration: Fujitsu PRIMERGY* TX 120 S3 mit einem Intel® Xeon® Prozessor E3-1260L (vier Kerne, 2,4 GHz, 8 MB L3-Cache), Intel® Turbo-Boost-Technik deaktiviert, Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik) aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1333-ECC-DIMM), 64-GB-SATA-SSD, Microsoft Windows* 2008 R2 SP1, Java SE Runtime Environment (Build 1.6.0_25), Java HotSpot 64-Bit-Server-VM (Version 1.6.0_25). Quelle:http://spec.org/power_ssj2008/results/res2011q2/power_ssj2008-20110531-00379.html SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 4697

Vorherige Konfiguration: Fujitsu PRIMERGY TX120 S3p mit einem Intel Xeon Prozessor E3-1265L v2 (8 MB Cache, 2,5 GHz), Intel HT-Technik aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1600-ECC-DIMM), 6-Gbit/s-SATA-SSD, Microsoft Windows 2008 R2 SP1, Oracle Corporation Oracle Java HotSpot* 64-Bit-Server-VM unter Windows, Version 1.6.0_31. Quelle:http://www.spec.org/power_ssj2008/results/res2012q2/power_ssj2008-20120511-00463.html. SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 6109

Neue Konfiguration: Fujitsu PRIMERGY TX140 S2 mit einem Intel Xeon Prozessor E3-1275L v3 (8 MB Cache, 2,7 GHz), Intel HT-Technik aktiviert, 8 GB Arbeitsspeicher (2 x 4 GB DDR3-1600-ECC-DIMM), 250-GB-SATA-Festplatte (2,5 Zoll), Microsoft Windows 2008 R2 SP1, IBM J9 VM (Build 2.6, JRE 1.7.0 Windows Server 2008 R2 amd64-64 20120322_106209 (JIT aktiviert, AOT aktiviert). Quelle: http://www.spec.org/power_ssj2008/results/res2013q4/power_ssj2008-20130906-00627.html  SPECpower_ssj2008* ssj_ops/Watt: 6797