Intel® Xeon® E7-8800/4800 v4: Leistungsstarke Serverprozessoren für anspruchsvollste Daten-Workloads

Für Echtzeitanalysen und die Verarbeitung unternehmenskritischer Aufgaben bieten die neuen Intel® Xeon® E7-8800/4800 v4-Prozessoren maximale Effizienz und bewährte Zuverlässigkeit.

Erfolgreiche Geschäftsmodelle basieren heute zum größten Teil auf der computergestützten Datenauswertung in Echtzeit. Insbesondere für neue Technologien im Rahmen des Internets der Dinge wie intelligente Stromnetze oder autonomes Fahren stellt sie das technische Rückgrat dar. Branchen wie Finanzwirtschaft, Handel oder Telekommunikation sind zunehmend auf Real-Time-Analytics angewiesen, um angesichts innovativer Wettbewerber konkurrenzfähig zu bleiben.

Aufgrund der wachsenden Datenmengen, die beispielsweise durch die Vernetzung von Lieferketten oder die Integration von Sensoren in Geräten und Maschinen entstehen, steigen auch die Anforderungen an die IT-Infrastrukturen bezüglich Rechenleistung, Latenz und Flexibilität. Mit den Intel® Xeon® E7-8800/4800 v4-Prozessoren stellt Intel die bisher leistungsstärksten Serverchips vor, die speziell für anspruchsvolle Echtzeitanalysen und Datenverarbeitungsaufgaben optimiert sind. Ob Online Transaction Processing (OLTP), Supply Chain Management (SCM) oder Enterprise Resource Planning (ERP): Sie vereinen führende Leistungs-, Zuverlässigkeits- und Visualisierungsmerkmale mit der größten Systemspeicherkapazität, die in diesem Bereich aktuell auf dem Markt verfügbar ist.

Skalierbare Leistung und Fehlerresistenz

Mit 3 Terabyte (TB) pro Sockel bietet die Intel Xeon E7-8800/4800 v4-Produktfamilie doppelt so viel Systemspeicher wie die Vorgängergeneration. Damit können selbst umfangreiche Datensätze innerhalb von Sekunden gespeichert und analysiert werden können. Im Vergleich zur dritten Generation erreichen die Nachfolger eine durchschnittlich 30 Prozent höhere Performance bei gleicher Speicherausstattung. Bei klassischen Business-Benchmarks beträgt der Leistungssprung zwischen 24 und 33 Prozent.

Neben der Performance ist auch die Skalierbarkeit eine grundlegende Anforderung an geschäftskritische Server-Infrastrukturen. Prozesse müssen möglichst schnell und dynamisch an die sich verändernden internen und externen Anforderungen angepasst werden können. Aus diesem Grund sind die Intel Xeon E7-8800/4800 v4-Prozessoren für den Einsatz in einer flexiblen Multi-Sockel-Architektur konzipiert: Nativ unterstützen sie bis zu 24 TB Arbeitsspeicher in einer 8-Sockel-Konfiguration, mit Node-Controllern von Drittherstellern ist die Unterstützung von bis zu 64 Sockeln möglich.

Die exklusiv mit der Intel Xeon E7-Prozessorfamilie erhältliche Intel® Run Sure Technology gewährleistet sowohl erhöhte Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der CPU-Performance als auch eine optimale Verwaltbarkeit: Die integrierte „Enhanced Machine Check Architecture Recovery“ diagnostiziert automatisch Speicherfehler und stellt Daten eigenständig wieder her. Dadurch arbeitet die Firmware selbst bei nicht korrigierbaren Fehlern weiter, wodurch unplanmäßige Systemausfallzeiten deutlich reduziert werden können und die Verfügbarkeit von unternehmenskritischen Anwendungen bei nahezu 100 Prozent liegt.

Weniger Kosten für Infrastruktur

Die neueste Generation von Intels Serverprozessoren ermöglicht durch die verbesserte Leistung auch ein großes Einsparpotenzial. Im Vergleich zu einem vier Jahre alten System ist mit Intel Xeon E7-8800/4800 v4 Prozessoren nur noch ein Drittel der Rechenzentrumsinfrastruktur notwendig, um die gleiche Performance zu erreichen. Die Kosten pro Abfrage können damit auf bis zu 98 Prozent des Betrags reduziert werden, der noch vor sechs Jahren erreicht wurde.

Mit der vierten Generation von Intel Xeon E7-Prozessoren fallen aber nicht nur die primären Investitionen in die Hardware geringer aus. Auch die Ausgaben für Netzwerke und Instandhaltung der Server können deutlich gesenkt werden. Bis zu einem Drittel weniger Kosten fallen auch für den Energiebedarf von Betrieb und Kühlung an. Insgesamt lassen sich die Betriebskosten im Vergleich zu Servern mit Intel Xeon E5 v4-Prozessoren im Idealfall um bis zu 25 Prozent senken. Zu den Partnern, die Server mit den neuen Prozessoren bereits anbieten oder in Kürze auf den Markt bringen werden, gehören Cisco, Dell, Fujitsu, Hewlett Packard Enterprise, Huawei, Lenovo und SGI.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Intel Xeon E7-8800/4800 v4 Produktfamilie.