• <Mehr auf Intel.com

Einsparung von Serverkosten

Rechenzentrumskosten senken. Auslastung der Ressourcen erhöhen.

Lösungen wie die Virtualisierung tragen dazu bei, die Hardware-Anforderungen an ein Rechenzentrum zu verringern und die Kosten für das Unternehmen zu senken. Zu den unmittelbaren Vorteilen gehören der verringerte Platzbedarf, geringere Energiekosten und die Möglichkeit für die IT-Abteilung, Anwendungen als Dienst (Applications-as-a-Service) bereitzustellen und dadurch die Unternehmenseffizienz zu steigern. Server mit Intel® Xeon® 5600er-Prozessoren bieten der IT-Abteilung die Leistung, die für die dynamische Bereitstellung aller Vorteile virtualisierter Umgebungen gebraucht wird.

Mit ihrer Fähigkeit zur intelligenten Anpassung der Verarbeitungsleistung und des Energiebedarfs an die momentane Serverauslastung1, was in Zeiten geringerer Auslastung auch niedrigeren Energieverbrauch bedeutet, unterstützen die Intel® Xeon® 5600er-Prozessoren die Senkung der IT-Kosten. Durch die Aufrüstung Ihrer bestehenden Server können Sie Folgendes erreichen:

  • Mögliche Serverkonsolidierung im Verhältnis von bis zu 15:11
  • Senkung der Energiekosten um bis zu 95 %2
  • Rentabilitätsschwelle schon innerhalb von fünf Monaten erreichbar3
  • Bis zu 15-mal4 höhere Serverleistung im Vergleich zu Zweiprozessorservern mit Einkernprozessoren

Die Intel Xeon 5600er-Prozessoren zeichnen sich durch eine relativ geringe Leistungsaufnahme aus und unterstützen die Intel® Intelligent-Power-Technik, die CPU und Arbeitsspeicher in den Zustand mit niedrigstem Energieverbrauch ohne Leistungseinbußen versetzt.

Tool für die Servererneuerung-Rentabilitätsanalyse: effizientere Lösung suchen >

Rechtliche Hinweise und Anmerkungen

open

1. Intel-Konsolidierung basierend auf dem Austausch von 15 vier Jahre alten Servern mit Intel® Xeon® Einkernprozessoren mit 3,8 GHz, 2 MB Cache durch einen neuen Server mit Intel® Xeon® Prozessor X5600, unter Beibehaltung der Leistung nach Messungen mit SPECjbb2005* bops. Die Leistungstests und Bewertungen wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme oder Komponenten durchgeführt und stellen die ungefähre Leistung von Intel® Produkten, die bei diesen Tests beteiligt waren, dar. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Wer vor dem Kauf die Leistungsfähigkeit von Systemen oder Komponenten bewerten möchte, sollte hierzu andere Informationsquellen heranziehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.intel.com/performance/server/.

2. Vergleich von Intel beim Ersetzen von 15 vier Jahre alten Servern mit Intel® Xeon® Prozessoren 3,8 GHz, 2 MB Cache (Ein-Kern-Prozessoren) durch einen einzelnen neuen Server mit Intel Xeon X5600-Prozessoren. Die Kosten wurden basierend auf internen Untersuchungen von Intel abgeschätzt und haben rein informatorischen Charakter. Referenzplattform: Intel® Serverplattform mit zwei Intel® Xeon® Prozessoren 64-Bit (3,80 GHz, 2 MB L2-Cache, 800-MHz-FSB), 8 x 1 GB DDR2-400-Speicher, 1 Festplatte, 1 Netzteil, Microsoft* Windows* Server 2003 Enterprise SP1, Oracle* JRockit* Build P27.4.0-windows-x86_64 mit 2 JVM-Instanzen. Neue Plattform: Intel® Serverplattform mit zwei Intel® Xeon® X5670 Prozessoren (6 Kerne, 2,93 GHz, 12 MB L3-Cache, QPI mit 6,4 GT/s), 12 GB Arbeitsspeicher (6 x 2 GB DDR3-1333), 1 Festplatte, 1 Netzteil, Microsoft Windows Server 2008 64 bit SP2, Oracle* JRockit* Build P28.0.0-29 mit 2 JVM-Instanzen.

3. „Erreichen der Rentabilitätsschwelle in 5 Monaten“ – basiert auf dem Vergleich von Zweiprozessorservern mit Intel® Xeon® Einkernprozessoren (3,80 GHz, 2 MB L2-Cache) und Zweiprozessorservern mit Intel® Xeon® X5670 Prozessoren. Für die Berechnung wurde eine Analyse basierend auf Leistung, Energieverbrauch, Kühlung, Stromtarif, jährlichen Lizenzkosten für das Betriebssystem und geschätzten Serverkosten herangezogen. Annahme: 8-kW-Racks, 0,10 US-Dollar pro kWh, 2-fache Kühlkosten im Vergleich zu Energiekosten, Lizenzgebühren für Betriebssystem 900 US-Dollar/Jahr, Kosten pro Server 7200 US-Dollar basierend auf geschätztem Listenpreis und Schätzung der Serverauslastung. Alle Dollar-Angaben sind ungefähre Angaben. Leistungs- und Energievergleiche basierend auf geschätzten serverseitigen Java-Benchmarks (Intel, Januar 2010). Die Leistungsaufnahme wurde während des Leistungstests im Zeitfenster mit konstantem Zustand und im Leerlaufzustand geschätzt. 15-facher Leistungszuwachs im Vergleich zum Referenzwert. – Referenzplattform: Intel® Serverplattform mit zwei Intel® Xeon® Prozessoren 64-Bit mit 3,80 GHz und 2 MB L2-Cache, 800-MHz-FSB, 8x1 GB DDR2-400-Speicher, 1 Festplatte, 1 Spannungsversorgung, Microsoft Windows* Server 2003 Ent. SP1, Oracle* JRockit* Build P27.4.0-windows-x86_64 mit 2 JVM-Instanzen. – Neue Plattform: Intel® Serverplattform mit zwei Intel® Xeon® Prozessoren X5670, 6 Kerne, 2,93 GHz, 12 MB L3-Cache, QPI mit 6,4 GT/s, 12GB Speicher (6x2 GB DDR3-1333), 1 Festplatte, 1 Netzteil, Microsoft Windows Server 2008 64 bit SP2, Oracle* JRockit* Build P28.0.0-29 mit 2 JVM-Instanzen.

4. Intel Leistungsvergleich (mit SPECjbb2005 business operations per second) zwischen 4 Jahre alten Servern mit Intel® Xeon® Einkernprozessoren (3,8 GHz, 2 MB Cache) und einem Server mit neuen Intel Xeon X5570- oder X5600er-Prozessoren. Die Leistungstests und Bewertungen wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme oder Komponenten durchgeführt und stellen die ungefähre Leistung von Intel® Produkten, die bei diesen Tests beteiligt waren, dar. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Wer vor dem Kauf die Leistungsfähigkeit von Systemen oder Komponenten bewerten möchte, sollte hierzu andere Informationsquellen heranziehen. Weitere Informationen siehe www.intel.com/performance/server/.