Ultrabook™ Performance: Intel® Core™ i5-4200U Processor

4th generation Intel® Core™ processor compared to an old PC

Ultrabook™ performance: Intel® Core™ i5-4200U processor

It’s time to trade in your old PC for an Intel-inspired Ultrabook™: not your everyday laptop. It's a full PC when you need it and a tablet when you want it. You can wake it in a flash, touch it, or talk to it, and multitask with blazing-fast performance. Use it all day long—safely and securely1. And keep connected the whole time so you can work hard, but live the way you want: free. That's the power of Intel Inside®.

4th generation Intel® Core™ processor compared to an old PC


4th generation Intel® Core™ i5-4200U processor (up to 2.60GHz, 4T/2C, 3M Cache): Battery life measurements
On OEM Platform BIOS: OEM Graphics: Intel® HD Graphics (driver v. 9.18.10.3186) Memory: 4GB (2x2GB) Dual Channel LPDDR3 1600 Samsung SSD MZNTD128HAGM 128GB OS: Windows 8* Pro Build 9200 System Power Management Policy: Balance Wireless: On and connected

4th generation Intel® Core™ i5-4200U processor (up to 2.60GHz, 4T/2C, 3M Cache): Other performance measurements
On OEM Platform BIOS: OEM Graphics: Intel® HD Graphics (driver v. 9.18.10.3071) Memory: 4GB (2x2GB) Dual Channel DDR3L-1600 11-11-11-28 SDD: Liteonit* LMT-128M6M 128GB OS: Windows* 8 6.2 Build 9200 System Power Management Policy: Balance Wireless: On and connected 

Legacy system with Intel® Core™2 Duo processor P8600 (2.40GHz, 2T/2C, 3M Cache, 1066 MHz FSB)
On OEM Platform BIOS: OEM Graphics: Intel® GMA X4500HD (driver v. 8.15.10.2555)  Resolution 1366x768  Memory: 4GB (2x2GB) Micron* DDR3 1066 7-7-7-20 HDD: Hitachi HTS543232L9A300 320GB 5400 rpm 16MB cache OS: Windows* 7 Ultimate 6.1 Build 7601 System Power Management Policy: Windows Default LCD Size: 15.5”

Additional information: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. Kein Computer bietet unter allen Bedingungen absolute Sicherheit. Zur Nutzung der bei bestimmten Intel® Core™ Prozessoren integrierten Sicherheitsfunktionen können zusätzliche Software, Hardware, Dienste bzw. eine Internetverbindung notwendig sein. Die Ergebnisse können sich abhängig von der Konfiguration unterscheiden. Weitere Informationen erhalten Sie beim Systemhersteller. Weitere Informationen siehe http://www.intel.com/content/www/de/de/security/security-at-home.html.

2. Ermittelt im OEM-System unter Verwendung der Akkulaufzeit während der lokalen Offline-Wiedergabe eines 1080p-MP4-Videos im Querformat. Workload: MP4, 1080p, 20 Mit/s, h.264, High Profile L4.0, 144 MB, 60 Sekunden. Methode: Deaktivieren Sie in den Einstellungen alle Funkverbindungen (Bluetooth*, 3G, GPS usw.), mit Ausnahme von WiFi. Verbinden Sie die WiFi-Schnittstelle mit einem 802.11n-Access-Point. Stellen Sie die Bildschirmhelligkeit auf ~150 Nits ein und verwenden Sie eine weißen Hintergrund. Deaktivieren Sie in der Systemsteuerung in den Energieoptionen die Option „Anzeigehelligkeit anpassen“. Stellen Sie die Option „Bildschirmhelligkeit regeln“ sowohl unter Akku- wie auch unter Netzbetrieb auf „Niemals“ ein. Stellen Sie die Option „Energiesparmodus nach“ sowohl unter Akku- wie auch unter Netzbetrieb auf „Niemals“ ein. Warten Sie nach dem Systemstart 15 Minuten. Starten Sie den Standard-Videoplayer für Windows* 8 und laden Sie das MP4-1080p-Video (1080p, ElephantsDream_H264_1080p_10M.mp4; Gesamt-Bitrate: 10124 kit/s). Stellen Sie sicher, dass bei Testbeginn die Videowiedergabe gestartet und das Netzkabel ausgesteckt ist. Wiederholen Sie die Wiedergabe des Videos, bis der Akku leer ist und protokollieren Sie die verstrichene Zeit. Laden Sie den Akku des Systems erneut vollständig auf und führen Sie insgesamt 3 Testläufe durch. Verwenden Sie den Akku-Durchschnittswert der 3 Tests.  Akkugröße normalisiert auf 50 Whr.

3. Ermittelt im OEM-System mit MobileMark* 2012 Office Productivity, ein auf Anwendungen basierender Benchmarktest, der die Nutzungsmuster heutiger Anwender widerspiegelt und gleichzeitig die Akkulaufzeit und die Leistung ermittelt. Weitere Informationen siehe www.bapco.com. Leistungsbewertung = 115 für neues Ultrabook™ im Vergleich zu 80 für alten PC. Akkugröße normalisiert auf 50 Whr.

4. Die Intel® Rapid-Storage-Technologie erfordert geeignete Intel® Prozessoren, Intel® Software, ein BIOS-Update sowie ein Intel® Solid-State-Laufwerk (Intel® SSD). Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Wenden Sie sich an den Hersteller des PCs, um weitere Einzelheiten zu erfahren.

5. Ermittelt im OEM-System mit 3DMark* Cloud Gate, einem 3D-Grafikbenchmarktest für die Gaming-Leistung. Weitere Informationen siehe www.futuremark.com.

6. Ermittelt im OEM-System mit PCMark* 7, das eine Reihe von Tests umfasst, die unterschiedliche Bereiche der Systemleistung messen. Die Tests bestehen aus einzelnen, kleinen Workload-Tests. Der PCMark-Test ist eine Sammlung von Workloads, die die Systemleistung während der typischen Nutzung eines PCs messen. Weitere Informationen siehe www.futuremark.com.

7. Ermittelt im OEM-System mit CyberLink MediaEspresso* 6.7.3405 zur Konvertierung einer 6-minütigen MOV-Videodatei mit 1 GB, 1920 x 1080p, 23738 kbit/s, wie man sie von einem iPhone 4S erhält. Die Datei wird in eine kleinere MP4-Datei (640 x 360, H.264) transkodiert, um für Dateiübertragungen im Internet oder die Wiedergabe auf einem tragbaren Gerät (z. B. iPod*) eine Datei mit geringerer Größe bereitzustellen.

8. Erfordert ein für Intel® Wireless-Display geeignetes System, einen kompatiblen Adapter und ein Fernsehgerät. Die Wiedergabe von 1080p-, Blu-ray*- oder anderen geschützten Inhalten ist bei Notebooks mit Intel® Core™ Prozessoren der vierten Generation nur mit aktivierten integrierten Grafikfunktionen, einem kompatiblen Adapter und Media-Player sowie installierter Intel® WiDi-Software und installiertem Grafiktreiber möglich. Informieren Sie sich beim Hersteller Ihres Notebooks. Weitere Informationen siehe www.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/intel-wireless-display.html.

9. In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel-Mikroprozessoren optimiert worden sein. Die Leistungstests, z. B. SYSmark und MobileMark, wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme, Komponenten, Software, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann andere Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie noch andere Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen siehe www.intel.com/performance.

10. The Bourne Identity* 2002 Universal Studios. All Rights Reserved. The Bourne Supremacy* 2004 Universal Studios. All Rights Reserved. The Bourne Ultimatum* 2007 Universal Studios. All Rights Reserved. The Bourne Legacy* 2012 Universal Studios. All Rights Reserved.