• <Zurück zur Suche
    • Tags

Previous Generation Intel® Core™ i7 processor - Business and Consumer

Previous generation Intel® Core™ i7-950 processor and Intel® Core™ i7-920 processor

Previous Generation Intel® Core™ i7-950 processor and Intel® Core™ i7-920 processor

With fast, intelligent multi-core technology that applies processing power where it's needed most, previous generation Intel® Core™ i7 processors deliver an incredible PC performance. You'll multitask applications faster and unleash incredible digital media creation. And you'll experience maximum performance for everything you do, thanks to the combination of Intel® Turbo Boost technology and Intel® Hyper-Threading technology, which maximizes performance to match your workload.

 

Best processors on the planet

Great performance on compute-intensive workloads

If you have serious computing requirements, then you want the previous generation Intel® Core™ i7-950 processor. Whether it is physics, artificial intelligence, or fluid dynamics, rest assured, previous generation Intel® Core™ i7 processors are a great choice.

 

 

 

Previous Generation Intel® Core™ i7 Processors Desktop PC configuration

June 2009

Desktop PC configurations used for SPEC* CPU2006* measurements
Intel® Processor Name Previous Generation Intel® Core™2 Quad processor Q9650 Previous Generation Intel® Core™ i7-920 Processor Previous Generation Intel® Core™ i7-950 Processor
Processor speed 3.00GHz 2.66GHz 3.06GHz
Processor to memory bus Front Side Bus @ 1333MHz N/A N/A
Processor interconnect N/A Intel® Quick-Path-Interconnect @ 4.8GT/s Intel® QuickPath Interconnect @ 4.8GT/s
Processor secondary cache 2x6MB Level 2 cache 4x256KB Level 2 cache 4x256KB Level 2 cache
Processor third level cache N/A Unified 8MB L3 Unified 8MB L3
Motherboard manufacturer Asus* P5E3 Premium board Asus* P6T Deluxe Asus P6T Deluxe
Chipset Intel® X48 Express Chipset Intel® X58 Express Chipset Intel X58 Express Chipset
Chipset INF file Intel® INF 9.1.0.1006 Intel INF 9.1.0.1007 Intel® INF 9.1.0.1007
Platform BIOS BIOS 0505 BIOS 0703 BIOS 1303
Intel® Hyper Threading technology N/A ON ON
Intel® Turbo Boost technology N/A ON ON
System memory 2 channel 4GB (4x1GB) Corsair CM3X1024-1333C9DHX* DDR3-1333 9-9-9 clocked down to DDR3-1200 3 channel 12 GB (6x2GB) Samsung M378B5673DZ1-CF8 DDR3-1066 7-7-7-20 3 channel 12 GB (6x2GB) Samsung M378B5673DZ1-CF8 DDR3-1066 7-7-7-20
Hard disk Intel® X25-M SATA Solid-State Drive (80GB SSD SATA2) Intel X25-M SATA Solid-State Drive (80GB SSD SATA2) Intel X25-M SATA Solid-State Drive (80GB SSD SATA2)
Video card 1 x GTX 280 PCIe* 1 x GTX 280 PCIe 1 x GTX 280 PCIe
Video driver version nVidia NV177.41* nVidia NV177.41 nVidia NV180.48
Graphics resolution 1280 x 1024 resolution, 32-bit color 1280 x 1024 resolution, 32-bit color 1280 x 1024 resolution, 32-bit color
Operating system Microsoft Windows Vista* Ultimate 64 bit, on NTFS Microsoft Windows Vista Ultimate 64 bit, on NTFS Microsoft Windows Vista Ultimate 64 bit, on NTFS
Compiler verison Intel® Compiler v11.0 32-bit binaries Intel Compiler v11.0 32-bit binaries Intel Compiler v11.0 32-bit binaries
Microsoft DirectX* version Microsoft DirectX* 10 Microsoft DirectX 10 Microsoft DirectX 10
Power management mode High performance High performance High performance

 

Additional information: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. SPECint*_rate_base2006 und SPECfp*_rate_base2006 sind Leistungskennzahlen, mit denen der Durchsatz eines Computersystems bei der Ausführung einer Reihe von Aufgaben gemessen wird. Dazu werden mehrere Instanzen jeder Benchmark gleichzeitig ausgeführt, wobei die Anzahl der Instanzen der für das System sichtbaren Anzahl logischer Hardware-Kerne entspricht. SPEC* CPU2006 ermöglicht den Vergleich rechenintensiver Anwendungen auf einer möglichst umfangreichen Hardwareauswahl. Das Produkt besteht aus Quellcode-Benchmarks, die basierend auf echten Anwendungen entwickelt werden. Diese Benchmarks sind abhängig vom Prozessor, Speicher und Compiler des getesteten Systems. SPEC, SPECint, SPECfp und SPECrate sind Marken der Standard Performance Evaluation Corporation. Weitere Informationen: www.spec.org/spec/trademarks.html.

2. Photodex ProShow Gold* 3.2 ermöglicht es Anwendern, aus Fotos, Videos und Musik beeindruckende Fotoshows zu erstellen. Für den Auslastungstest wurden 29 JPEG-Fotos mit hoher Auflösung in eine hochwertige DVD-Fotoshow-Videodatei im MPEG2-Format konvertiert. Die Fotos haben eine Auflösung von 3872x2592 und eine Gesamtgröße von 170 MB. Die produzierte Fotoshow ist ca. 3 Minuten und 9 Sekunden lang.

3. Blender* workload consists of a ~6.9 MB character model of a flying squirrel.

4. Für den Test mit CyberLink* PowerDirector 7* wurde ein mit einem HD-Camcorder aufgezeichnetes Video (AVC-HD 1080p) mit einer Minute Länge verwendet, wobei der zweite Pencil-Sketch-Effekt auf die gesamte Filmlänge angewendet wurde, während der Film in eine HD-Videodatei mit dem MPEG-2-1080i-Format exportiert wurde.

5. Adobe Premiere Pro* CS3 ist ein professionelles Videobearbeitungstool mit Funktionen wie Farbkorrektur und Spezialeffekterstellung. Das in diesem Test verwendete Projekt „F1 Demo 3wayCC.prproj“ besteht aus zwei 30 Sekunden langen Segmenten mit HDV-1080p25-Filmmaterial mit einer auf die gesamten 60 Sekunden angewendeten Crossfade-Überblendung. Für die ersten 30 Sekunden wurde zum Anpassen der Schatten, Mitteltöne und hellen Bereiche der Szene der Effekt „Dreiwege-Farbkorrektur“ angewendet. Außerdem wurde die Bildrate des Ausgangsclips von 25 zu 29,7 Bildern pro Sekunde geändert. Der Leistungstest misst die Zeit, die zum Rendern einer nicht in Echtzeit ausgeführten Vorschau der ersten 7 Sekunden (210 Bilder) benötigt wird. Dies umfasst das Lesen der zwei HDV-Ausgangsstreams, die Anwendung der Crossfade-Überblendung und der „Dreiwege-Farbkorrektur“ sowie die Codierung in eine HDV-Datei, die von Premiere Pro für die spätere Verwendung bei Anforderung einer Vorschau der gerenderten Szene gespeichert wird. Das Rendern der ersten 7 Sekunden durch Adobe Premiere Pro CS3 wird hochgerechnet, um zu ermitteln, wie lange das Rendern eines zwei Minuten langen Videos basierend auf dem Aufwand für diese 7 Sekunden dauert.

6. Adobe After Effects* CS3 ist eine umfangreiche Toolsammlung für effizientes Motion-Design und das Erstellen visueller Effekte für Filme, Videos, Multimedia-Produktionen und das Internet. Basierend auf Adobe After Effects* 7 werden für diesen Test Filter und Effekte auf verschiedene Ausgangsdateitypen angewendet, wie Adobe Photoshop* PSD, Adobe Illustrator* AI und EPS, TIF und Apple* QuickTime* MOV. Die Filter und Effekte umfassen unter anderen: Weichzeichner, Wölbung, Color-Key, Frame-Überblendung, Leuchteffekte, Bewegungsunschärfe, Verblassen, 2D- und 3D-Effekte, Schatten, Echo, Median, radialer Weichzeichner und Invertieren. Nach Anwendung jedes Filters wird aus der Komposition eine unkomprimierte AVI-Filmdatei mit derselben Auflösung wie die Ausgangsdatei erstellt.

7. Adobe Photoshop* CS3 workload applies filters to 5 tiff images ranging from 11.3MB to 14.4MB. The photos were taken with a 5 megapixel Canon Powershot* S50 and have a resolution of 2592x1944. Filters are applied to the picture and then undone except for one final filter applied to each of the images. A web photo gallery is created with the 5 pictures after edits have been completed.

8. ImTOO* YouTube* to iPod* Converter und Adobe Premiere Elements* 4.0. – Die Ausgangsdatei für Premiere Elements ist ein von einem HD-Camcorder importiertes HD-Video mit 1 Minute Länge, ~190 MB, 1440x1080. Das Ergebnis ist ein Video im FLV-Format für YouTube (~9,7 MB, 320x240). Als Ausgangsressourcen für ImTOO dienen acht FLV-Dateien (ähnlich zu den bei YouTube verfügbaren Dateien) mit 5 Minuten Länge, ~40 MB, 640x480. Erstellt werden acht MPEG4-Dateien (5 Minuten, 320x240), die auf einem iPod wiedergegeben werden können.

9. Der WinRAR* 3.71 Test besteht aus fünf hochauflösenden 48-Bit TIFF-Bildern mit einer Dateigröße von je ca. 70 MB, die zur Archivierung in eine einzige Datei von ~297 MB komprimiert werden.

10. Lost Planet* ist ein Third-Person-Shooter von Capcom, der in der Vergangenheit und in der Zukunft des Planeten E. D. N. III spielt. Wir setzen den Lost Planet DX10 Demo-Cave Test zur Messung der Spieleleistung ein. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.lostplanet-thegame.com.

11. Achtung: Eine Änderung der Taktfrequenz bzw. der Betriebsspannung kann (i) die Stabilität des Systems herabsetzen und die Nutzungsdauer des Systems, des Prozessors und anderer Systemkomponenten verkürzen, (ii) zum Versagen des Prozessors und anderer Systemkomponenten führen, (iii) zu Verschlechterungen der Systemleistung führen, (iv) die Wärmeentwicklung vergrößern oder weitere Beschädigungen nach sich ziehen und (v) die Datenintegrität im System beeinträchtigen. Intel hat die Betriebssicherheit des Prozessors außerhalb der für ihn veröffentlichten Spezifikationen weder getestet noch gewährleistet Intel dessen Funktion unter solchen Betriebsbedingungen. Intel hat die Betriebssicherheit anderer Systemkomponenten außerhalb der für sie veröffentlichten Industriestandard-Spezifikationen weder getestet noch gewährleistet Intel deren Funktion unter solchen Betriebsbedingungen. Intel übernimmt keine Verantwortung, dass sich der Prozessor und andere Systemkomponenten – einschließlich der Nutzung mit geänderter Taktfrequenz und/oder Betriebsspannung – für einen bestimmten Zweck eignen.

12. Die Leistungstests und Bewertungen wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme oder Komponenten durchgeführt und stellen die ungefähre Leistung von Intel® Produkten, die bei diesen Tests beteiligt waren, dar. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Wer vor dem Kauf die Leistungsfähigkeit von Systemen oder Komponenten bewerten möchte, sollte hierzu andere Informationsquellen heranziehen. Weitere Informationen über Leistungstests und die Leistungsmerkmale von Intel Produkten siehe www.intel.com/content/www/us/en/benchmarks/resources-benchmark-limitations.html.

13. Die relative Leistung eines Benchmark-Tests wird berechnet, indem dem tatsächlichen Testergebnis der ersten getesteten Plattform ein Wert von 1,0 als Grundwert zugeordnet wird. Die relative Leistung der anderen getesteten Plattformen wird berechnet, indem das tatsächliche Benchmark-Testergebnis der ersten Plattform durch die jeweiligen spezifischen Testergebnisse der anderen Plattformen geteilt wird und diesen Ergebnissen eine relative Leistungszahl zugeordnet wird, die den festgestellten Leistungsverbesserungen entspricht.

14. Weitere Informationen über Intel® Prozessornummern siehe www.intel.com/content/www/us/en/processors/processor-numbers.html.

15. Final benchmarks based on the final production BIOS may vary from these results. Die Leistungstests und Bewertungen wurden unter Verwendung bestimmter Computersysteme oder Komponenten durchgeführt und stellen die ungefähre Leistung von Intel® Produkten, die bei diesen Tests beteiligt waren, dar. Unterschiede im Design oder in der Konfiguration der Hardware oder der Software des Systems können die tatsächliche Leistung beeinflussen. Wer vor dem Kauf die Leistungsfähigkeit von Systemen oder Komponenten bewerten möchte, sollte hierzu andere Informationsquellen heranziehen. Weitere Informationen über Leistungstests und die Leistungsmerkmale von Intel Produkten finden Sie unter www.intel.com/performance/.

16. SPECint_rate_base2006 benötigt für jede ausgeführte Instanz 1 GB Arbeitsspeicher. Der Intel® Core™2 Extreme Prozessor QX9770 der vorigen Generation benötigt 4 GB Arbeitsspeicher zur Ausführung von 4 Instanzen des SPEC-Tests (1 Instanz für jeden Prozessor-Thread). Weiterhin unterstützt der Intel® X48-Chipsatz maximal 2 GB DDR3-1600-Speicher, weshalb 4 GB langsamerer DDR3-1200-Speicher verwendet werden müssen. Der Intel® Core™ i7 Prozessor der vorigen Generation benötigt mindestens 8 GB Arbeitsspeicher zur Ausführung von 8 Instanzen des SPEC-Tests (1 Instanz für jeden Prozessor-Thread).