• <Mehr auf Intel.com

Intel® Rapid-Storage-Technik

Intel® Rapid-Storage-Technik

Im Laufe der Jahre kam es zu einem exponentiellen Wachstum der Informationen, die erstellt, aufgezeichnet, bearbeitet, online gestellt und gespeichert werden, wobei das Spektrum der Inhalte von der Wiedergabe von Spielfilmen über die Aufnahme von Fotos bis hin zum Speichern von Dokumenten reicht. Diese hochwertigen digitalen Inhalte erfordern eine schnelle, sichere und zuverlässige Speicherlösung.1

  • SATA-AHCI (Serial ATA Advanced Host Controller Interface)2
  • Intel® Smart-Response-Technik3
  • Dynamische Speicherbeschleunigung2
  • Unterstützung für Serial-ATA-RAID 0, 1, 5 und 102
  • Intel® Rapid-Recover-Technik (Intel® RRT)2
  • Unterstützung für Power-up-in-Standby-Funktion (PUIS)2

Maximale Leistung, Reaktionsschnelligkeit und Zuverlässigkeit

Die Intel® Rapid-Storage-Technik bietet ein höheres Maß an Leistung, Reaktionsgeschwindigkeit und Erweiterbarkeit als je zuvor. Unabhängig davon, ob Sie eine oder mehrere Serial-ATA(SATA)-Festplatten nutzen: Sie profitieren in jedem Fall von den besseren Leistungseigenschaften und dem geringeren Energieverbrauch der neuesten SATA-Laufwerke. Zudem genießen Sie beruhigende Gewissheit, da Ihre Daten beim Ausfall einer Festplatte besser vor Verlust geschützt werden.

Weitere Informationen zur Intel® Rapid-Storage-Technik (Installation und Konfiguration, Kompatibilität, Ressourcen und Utilitys) >

Intel® Rapid-Storage-Technik herunterladen >

Nutzen Sie das volle Leistungspotenzial Ihres Solid-State-Laufwerks

Die dynamische Speicherbeschleunigung2 steigert die Leistung Ihres SSDs, indem sie die Energieverwaltungsrichtlinien des Systems dynamisch anpasst, um bei intensivem Multitasking im Vergleich zur Standard-Energieverwaltung bis zu 15 %1,4 schnellere Leistung bereitzustellen.

Schneller Zugriff auf die am häufigsten benötigen Dateien und Anwendungen

Die Intel® Smart-Response-Technik3 ist eine Funktion der Intel® Rapid-Storage-Technik(Intel® RST)[. Sie erkennt automatisch, welche Dateien und Anwendungen Sie am häufigsten nutzen und speichert diese auf einem leistungsstarken SSD. Gleichzeitig bietet sie Ihnen vollen Zugriff auf die größere Speicherkapazität einer Festplatte. Auf diese Weise können Sie ein günstigeres SSD mit geringer Speicherkapazität in Verbindung mit einer Festplatte mit hoher Speicherkapazität einsetzen. Dank Intel® Smart-Response-Technik bietet Ihr System schnellere Leistung als ein System, das nur mit einer Festplatte ausgestattet ist.

  • 3-mal schnellerer Zugriff auf die von Ihnen am häufigsten genutzten Anwendungen und Daten 1,5
  • 40 % schnelleres Booten von Windows* 81,6

Sie können schneller denn je kreative Projekte durchführen, arbeiten und spielen, ohne mehr Geld auszugeben für ein größeres SSD, das ausreichend Platz für Ihre gesamte digitale Bibliothek bietet.

Die Intel® Smart-Response-Technik unterstützt nun Solid-State-Hybrid-Laufwerke (SSHD).7 Ein SSHD ist eine neue Art von Festplatte mit integriertem Hochleistungs-SSD. Die Intel® Smart-Response-Technik steigert die SSHD-Leistung, indem sie das Laufwerk informiert, welche Daten Sie am häufigsten nutzen, so dass diese auf dem integrierten SSD gespeichert werden können.

Weitere Informationen über die Intel® Smart-Response-Technik >

Leistungsvermögen mit Datenschutz: RAID-Technik

Im Voraus geplante Datensicherungen finden bei den meisten Nutzern nicht statt. Und der Ausfall einer Festplatte kann schwerwiegende Folgen haben, da manche Inhalte unwiederbringlich sind. Die Intel® Rapid-Storage-Technik stellt Funktionen bereit, die die Leistung und Datenzuverlässigkeit von Anwendungen, die die Festplatte stark beanspruchen (z. B. Videobearbeitungssoftware), verbessern. Um schnellste Leistung zu bieten, können mit der Intel® Rapid-Storage-Technik zwei bis sechs Laufwerke in einer Konfiguration, die als RAID 0 bezeichnet wird, kombiniert werden, so dass der Zugriff auf die Daten jedes Laufwerks parallel erfolgen kann, was die Reaktionszeiten verkürzt. Für höchste Zuverlässigkeit umfasst die RAID-Unterstützung der Intel® Rapid-Storage-Technik folgende Leistungs- und Zuverlässigkeitsmerkmale:

  • RAID-Stufe 0 (Striping)
  • RAID-Stufe 1 (Spiegelung)
  • RAID-Stufe 5 (Striping mit Parität)
  • RAID-Stufe 10 (Striping und Spiegelung)

Der Einsatz mehrerer Laufwerke in einem PC kann bei einem Festplattenausfall zusätzlichen Schutz bieten, indem alle Daten zwischen zwei oder mehr Laufwerken gespiegelt werden. Diese Konfiguration wird als RAID 1 bezeichnet. RAID 5 und 10 bieten zusätzliche Zuverlässigkeit, indem sie alle Daten zwischen drei bzw. vier Laufwerken spiegeln.8.

Schnelle Datenwiederherstellung

Die Intel® Rapid-Recover-Technik (Intel® RRT) bietet einen Wiederherstellungspunkt, mit dem sich ein System nach einem Festplattendefekt oder bei beschädigten Daten wiederherstellen lässt. Das Wiederherstellungslaufwerk kann auch als schreibgeschütztes Laufwerk implementiert werden, damit Anwender einzelne Dateien wiederherstellen können.

Geringerer Energieverbrauch

Wenn Ihr Gerät mittels Intel® Smart-Connect-Technik9 die neuesten Daten von einem Webservice empfängt, verlängert die Intel® Rapid-Storage-Technik die Akkulaufzeit, indem sie dafür sorgt, dass die Festplatte ausgeschaltet bleibt, während die neuen Daten nur auf dem SSD, dessen Energieverbrauch niedrig ist, gespeichert werden.10

Höhere Leistung und Flexibilität

SATA-AHCI (Serial ATA Advanced Host Controller Interface) und NCQ (Native Command Queuing) sorgen für Leistungsverbesserungen und kürzere Startzeiten. Die Hotplug-Funktionalität ermöglicht es, Laufwerke während des PC-Betriebs ein- oder auszubauen und durch den verzögerten Start einzelner Laufwerke („Staggered Spin-up“, SSU) wird auf Systemen mit mehreren Laufwerken das Netzteil geschont.

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie PCMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann andere Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie noch andere Informationen und Leistungstests heranziehen.

2. Die Intel® Rapid-Storage-Technik erfordert einen Intel® Core™ Prozessor der vierten Generation, einen geeigneten Chipsatz und Software für die Intel Rapid-Storage-Technik (Intel® RST).

3. Erfordert einen geeigneten Intel® Prozessor, einen geeigneten Chipsatz, Software für die Intel® Rapid-Storage-Technik und ein entsprechend konfiguriertes Hybrid-Laufwerk (Festplatte und kleines SSD). Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um weitere Einzelheiten zu erfahren.

4. Die Leistung des dynamischen Speicherbeschleunigers hängt von mehreren Faktoren ab, wie Workload, Speicherkonfiguration, Betriebssystem und Effizienz des C-State-Wechsels der CPU. Tests haben gezeigt, dass die dynamische Speicherbeschleunigung bei 2 SSDs in RAID 0 bis zu 15 Prozent Leistungssteigerung* im Vergleich zur Standard-Energieverwaltung ermöglicht. Intel® Mikroarchitektur (Codename: Haswell) mit 3 GHz, Intel® Q87 Chipsatz (Codename: Lynx Point), 2 x 2 GB 1333-MHz-RAM, RST 12.0.0.1075OS, Festplatte: Western Digital Black* WD2002FAEX mit 2 TB; Intel® 320er-SSD; getestetes Betriebssystem: RAID 0, zwei Laufwerke; Windows 7* Service Pack 1 (SP1), Build 7601; Benchmark-Software: PCMark Vantage* 1.0.2, Patch 1901.

5. I/O-Leistungs-Arbeitslast: Festplatten-Ergebnis mit PCMark* Vantage; Systemkonfiguration: CPU: Intel® Mikroarchitektur, zuvor: Ivy Bridge, Zweikernprozessor mit 1,8 GHz und Intel® Hyper-Threading-Technik; Arbeitsspeicher: 4 GB 1333-MHz-DDR3; Chipsatz: Intel® QM77 Chipsatz; Festplatte: Western Digital Scorpio Black*, 500 GB, SATA Gen2; SSD: Intel® 320er-SSD mit 160 GB, SATA Gen2; Cache-Komponente: Intel® 313er-SSD, 24 GB, SATA Gen2; Windows 8 Professional* 64-bit.

6. Startzeit des Windows* ADK; CPU: Intel® Mikroarchitektur (Codename: Ivy Bridge) – Zweikernprozessor mit 1,8 GHz und Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT-Technik); Arbeitsspeicher: 4 GB 1333-MHz-DDR3-RAM. Chipsatz Intel® QM77 Express-Chipsatz; Intel® Rapid-Storage-Technik (Intel® RST) 11.5 mit den folgenden Datenspeicheroptionen: 1) Festplatte: Western Digital Scorpio Black*, 500 GB, SATA Gen2; 2) Cache: Intel® 313er-SSD mit 24 GB; 3) SSD: Intel® 520er-SSD mit 60 GB, SATA Gen2.

7. Die Intel® Smart-Response-Technik erfordert einen Intel® Core™ Prozessor, einen geeigneten Intel® Chipsatz, Software für die Intel® Rapid-Storage-Technik (Version 12.5 oder höher) und ein Solid-State-Hybrid-Laufwerk mit mindestens 16 GB Kapazität und Unterstützung für die SATA-I/O-Hybridinformationsfunktion. Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um weitere Einzelheiten zu erfahren.

8. Erfordert einen Intel® Core™ Prozessor der dritten Generation, einen geeigneten Chipsatz, Software für die Intel® Rapid-Storage-Technik (Intel® RST) und ein entsprechend konfiguriertes Hybrid-Laufwerk (Festplatte und kleines SSD). Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um weitere Einzelheiten zu erfahren.

9. Die Intel® Smart-Connect-Technik erfordert einen geeigneten Intel® Core™ Prozessor, Intel® Software, ein BIOS-Update, einen Intel® Wireless-Adapter und eine Internet-Verbindung. Eventuell ist ein Solid-State-Datenspeicher bzw. eine einem Laufwerk entsprechende Hardware erforderlich. Die Leistung kann je nach Systemkonfiguration unterschiedlich ausfallen. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um weitere Einzelheiten zu erfahren.

10. Die Power-Up-In-Standby-Funktion (PUIS) muss auf der Festplatte aktiviert sein. Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um weitere Einzelheiten zu erfahren.