• <Mehr auf Intel.com
Masthead Light

Intel® Active-Management-Technik

Endgeräte ferngesteuert abfragen, wiederherstellen, upgraden und schützen

Automatisch höhere Effizienz und Effektivität

Mit integrierten Plattformfunktionen und der Einbindung in verbreitete Management- und Sicherheitsanwendungen anderer Anbieter ermöglicht es die Intel® Active-Management-Technik (Intel® AMT) den IT-Verantwortlichen oder Managed-Services-Providern, vernetzte Computer effizienter zu erfassen, instand zu setzen und zu schützen. Mithilfe der Intel AMT können IT-Verwaltung oder Managed-Services-Provider jedoch nicht nur ihren PC-Bestand verwalten und instand setzen, sondern auch Workstations und Einstiegsserver, wobei plattformübergreifend dieselbe Infrastruktur und dieselben Tools zum Einsatz kommen. Für Entwickler im Embedded-Bereich bedeutet dies die Möglichkeit, Geräte aus der Ferne zu untersuchen und instand zu setzen, was letztlich die IT-Supportkosten senkt. Die Intel AMT ist ein Merkmal von Intel® Core™ Prozessoren mit Intel® vPro™ Technik1,2 und von Workstation-Plattformen mit bestimmten Intel® Xeon® Prozessoren.

Lösung für schwierige Probleme der IT und intelligenter Systeme

Entwicklungsteams von Intel stellten fest, dass sich eine bessere Bestandsverwaltung, weniger Ausfallzeiten und die Reduzierung von Wartungsarbeiten vor Ort am betreffenden Arbeitsplatz am besten durch Verbesserungen der Plattformarchitektur erreichen lassen, was zur Entwicklung der folgenden Techniken führte.

Out-of-Band-Systemzugriff

Durch integrierte Verwaltungsfunktionen der Intel AMT können IT-Manager die Systemausstattung selbst dann erfassen, wenn die Systeme heruntergefahren sind.1,2

Fehlersuche und Wiederherstellung per Fernzugriff

Die Out-of-Band-Managementfunktionen der Intel AMT, insbesondere die KVM-Fernsteuerung (Keyboard-Video-Mouse)3, ermöglichen es IT-Fachleuten, Systeme nach Betriebssystemausfällen ferngesteuert instand zu setzen und wiederherzustellen. Auch Out-of-Band-Warnungen und -Ereignisprotokolle helfen, Ausfallzeiten zu reduzieren.

Hardwarebasierte Überprüfung der Softwareagenten

Die hardwarebasierte Überprüfung der Softwareagenten erkennt, wenn Agenten nicht mehr aktiv sind oder fehlen. Bei fehlenden Agenten werden Warnmeldungen an die Managementkonsole gesendet.

Proaktive Warnung

Der System-Defense-Manager der Intel® AMT wehrt Bedrohungen von außen proaktiv ab, isoliert infizierte Clientsysteme, bevor sie im Netzwerk Schäden anrichten können, und alarmiert die IT-Verwaltung, wenn wichtige Softwareagenten entfernt werden.

Fernverwaltete Hardware- u. Software-Inventarisierung

Die Intel AMT hilft, die Software und den Virenschutz im ganzen Unternehmen auf dem neuesten Stand zu halten, wobei Software anderer Anbieter Versionsnummern oder Daten für Regeln in nichtflüchtigem Speicher ablegen kann, um deren Erfassung oder Updates außerhalb regulärer Betriebszeiten zu ermöglichen.

Erweiterte Funktionalität

Über das Modul der Intel® vPro™ Technik für Microsoft Windows PowerShell* hat die IT-Verwaltung direkten Zugang zur Intel AMT und kann mit Windows-PowerShell-Skripten Funktionen nutzen, die in der bisherigen Managementkonsole nicht zur Verfügung standen, wie zum Beispiel die ferngesteuerte Konfiguration von Alarm-Clock-Einstellungen.

Höhere Effizienz und Effektivität

Windows-PowerShell-Skripts lassen sich nahtlos in bestehende Tools integrieren und ermöglichen es der IT-Verwaltung, Befehle der Intel AMT schnell und ohne großen Aufwand auf ihren mit Intel® vPro™ Technik verwalteten Clientsystemen und Workstations sowie für die Intel AMT geeigneten Einstiegsservern ausführen zu lassen.

Intel Active-Management-Technik in intelligenten Systemen

Mann im Lagerraum mit Die-namic-Motiven

Systeme in der Industrie

Fabrikroboter und eine Vielzahl von der Industrie eingesetzter Systeme basieren häufig auf unterschiedlichen Plattformen, was es schwierig und zeitaufwendig macht, die Bestände bzw. Konfigurationen manuell nachzuverfolgen und sie auf dem neuesten Stand zu halten, was Software, Richtlinien und Lizenzen anbelangt. Jetzt können die IT-Fachleute Systeme in der Fabrik von einer einzigen Managementkonsole aus abfragen, updaten und inventarisieren, unabhängig vom Betriebssystem oder der Plattformkonfiguration. Die Konfigurations- bzw. Bestandsdaten sind im nichtflüchtigen Speicher des Systems abgelegt und können von der Konsole unabhängig vom Zustand des Rechners abgefragt werden.

Weitere Tools für Entwickler, Erkenntnisse und Ressourcen für die Industrieautomation finden Sie im Intel® Embedded-Design-Center >

Mann wählt in einem interaktiven Einzelhandelssystem Krawatten aus

Systeme im Einzelhandel

Obwohl die meisten Einzelhändler einige ihrer Systeme nach Ladenschluss herunterfahren könnten, um Energie zu sparen, tun viele das nicht, weil die IT-Abteilungen Software- und Datenupdates normalerweise außerhalb der Öffnungszeiten übertragen. Mit Software für die Fernverwaltung, die auf der Intel AMT basiert, können die IT-Verantwortlichen Systeme so konfigurieren, dass sie nach Geschäftsschluss herunterfahren und, wenn die IT-Abteilung den Zugang benötigt, wieder hochgefahren werden. Entwickler im Embedded-Bereich werden feststellen, dass diese Funktionalität, verbunden mit der Energieeffizienz von Intel® Prozessoren, zu spürbaren Kosteneinsparungen führen kann und zum Schutz der IT-Umgebung beiträgt.

Weitere Ressourcen für Entwickler von Anwendungen für den Einzelhandel finden Sie im Intel® Embedded-Design-Center >

Intel® Active-Management-Technik

Intel® Embedded-Design-Center

Nutzen Sie detaillierte technische Inhalte, Tools und Community-Ressourcen für Embedded-Designer.

Zum Intel® Embedded-Design-Center >

Produkt- und Leistungsinformationen

open

1. Intel® vPro™ ist eine hochentwickelte Technik und erfordert entsprechende Einstellungen und eine Aktivierung. Die Verfügbarkeit einzelner Funktionen und die Ergebnisse hängen von den Einstellungen und der Konfiguration der Hardware, der Software und der IT-Umgebung ab. Weitere Informationen siehe: www.intel.com/content/www/us/en/architecture-and-technology/vpro/vpro-technology-general.html. 

2. Erfordert Aktivierung und ein System mit Verbindung zu einem Firmennetzwerk, einen Chipsatz mit Intel®-AMT-Funktionalität sowie Netzwerkhardware und entsprechende Software. Bei Notebooks kann es sein, dass die Intel AMT über eine VPN-Verbindung, die auf dem Betriebssystem des Computers basiert bzw. bei einer Funkverbindung, im Akkubetrieb, im Standby- oder Ruhezustand und bei abgeschaltetem Gerät nicht verfügbar oder nur begrenzt funktionsfähig ist. Die Resultate sind von der Hardware, der Software und der Konfiguration abhängig. Weitere Informationen siehe www.intel.com/technology/vpro/index.htm.

3. Die KVM-Fernsteuerung (Tastatur, Video, Maus) ist nur in Verbindung mit Intel® Xeon® Prozessoren, Intel® Core™ i5 vPro™ und Intel® Core™ i7 vPro™ Prozessoren mit aktivierter und konfigurierter Intel® Active-Management-Technik und aktivem integriertem Grafikcontroller verfügbar. Separate Grafikkarten werden nicht unterstützt.