• <Mehr auf Intel.com

Intel® Identity-Protection-Technik (Intel® IPT) mit Protected-Transaction-Display-Funktion

Intel® Identity-Protection-Technik (Intel® IPT) mit Protected-Transaction-Display-Funktion

Autorisierung von Transaktionen

Die Intel® Identity-Protection-Technik (Intel® IPT)1 mit Protected-Transaction-Display-Funktion (PTD) kann mithilfe eines separaten integrierten Prozessors Benutzern Informationen anzeigen und Eingaben empfangen. Die mittels PTD angezeigten Information (z. B. PIN-Eingabefeld oder CAPTCHA) sind nur für einen physisch vor dem Gerät anwesenden Benutzer sichtbar. Daher trägt eine bedeutungsvolle Interaktion mit diesen Informationen dazu bei, die Anwesenheit des Benutzers zu bestätigen.

Diese leistungsstarke Funktionalität hilft, die Risiken von Malware – wie Screen-Scraping, Keyloggers, Bots und Man-in-the-Middle (MitM) bzw. Man-in-the-Browser (MitB) – zu minimieren. Da die PTD-Funktion in der Hardware verankert ist, bietet sie im Vergleich zu rein Software-basierten Lösungen mehr Sicherheit1. Zudem sorgt sie für integrierte Benutzerfreundlichkeit und Kostenvorteile gegenüber Hardware- und SMS-basierten Lösungen.

Zusätzlich zum PIN-Eingabefeld und CAPTCHAs lässt sich die PTD-Funktion auch für die Überprüfung von Finanztransaktionen oder den Schutz von Bildern bei der Anzeige an einem anderen Ort, zum Beispiel in der Teleradiologie, einsetzen.

Video: Nutzen der Intel® IPT mit PKI und Protected-Transaction-Display-Funktion für Unternehmen >

Produkt- und Leistungsinformationen

open